Städtische Abstimmungen vom 26. November - EVP sagt 3x Ja

Die Par­tei­mit­glie­der sagen Ja zum Tram Bern Oster­mun­di­gen sowie Bud­get 2018 und Schule Burg­feld.

An ihrer Par­tei­ver­samm­lung vom letz­ten Mitt­woch hat die EVP Stadt Bern zu allen drei städ­ti­schen Abstim­mungs­vor­la­gen vom 26. Novem­ber ein­stim­mig die Ja-Parole gefasst. Somit unter­stüt­zen die Par­tei­mit­glie­der neben dem Bud­get der Stadt für 2018 und die Sanie­rung und Erwei­te­rung der Volks­schule Burg­feld auch das Tram Bern Oster­mun­di­gen. Dazu haben sich auch eine EVP-Parlamentarierin aus Oster­mun­di­gen wie der betref­fende Quar­tier­kom­mis­si­ons­ver­tre­ter sehr posi­tiv geäus­sert. Für Oster­mun­di­gen ist das Tram Bern Oster­mun­di­gen ein sehr wich­ti­ges Pro­jekt, das der nicht gerade finanz­star­ken Gemeinde ermög­licht, die Bern­strasse zusam­men mit einer Lösung für die über­füllte Tram­li­nie 10 zu sanie­ren sowie den Ver­kehrs­kno­ten am Bahn­hof Oster­mun­di­gen zu moder­ni­sie­ren und hin­der­nis­frei zu gestal­ten. Für die Anwoh­ner der Bus­li­nie 10 auf Stadt­bo­den wird das öko­lo­gi­sche Tram Ent­las­tung in Form von weni­ger Fahr­zeu­gen, mehr Platz und mehr Kom­fort bie­ten. Das nötige Erset­zen von Bäu­men und gewisse Unan­nehm­lich­kei­ten für Velo­fah­rende wie­gen die gewich­ti­gen Vor­teile bei wei­tem nicht auf.